Gebackene Steckrüben an Knackigem Feldsalat in fruchtigem Grapefruit Vinaigrette

Feldsalat

Stuttgart Vier mal Drei

Judy, Anja und Sonja hatten eine super Idee. Stuttgart „Vier mal Drei“ heißt die Aktion der drei Stuttgarter Mädels. Der Name ist Programm. Drei Blogs stellen sechs Zutaten bereit, aus denen jeder, der ein Rezept einreichen möchte, sich mindestens drei Zutaten aussuchen darf. Dieses Spiel wird vier Mal im Jahr gespielt und somit macht vier mal drei dann auch wirklich Sinn. Die Zutaten dieser Runde bestehen aus Steckrüben, Feldsalat, Datteln, Bananen, Grünkohl und Grapefruit. Wir haben uns für Steckrüben, Feldsalat, Datteln und Grapefruit entschieden – Ein tolles Quartett, das nicht nur auf dem Bild einiges her gibt.

Frischer Feldsalat vom Markt

Feldsalat ist für uns ein absoluter Dauerbrenner. Immer wenn der Markt frischen Feldsalat her gibt, kommt er bei uns auch regelmäßig auf den Tisch. Daher probieren wir natürlich viel mit dem leckeren Grün aus. Oft versuchen wir dabei, die Säure des Vinaigrettes mit ein paar Früchten aufzubrechen, wofür sich die getrockneten Datteln super eignen. Den Großteil des Essigs, den man für ein gewöhnliches Dressing verwendet, haben wir durch Grapefruitsaft ersetzt. Dadurch bringt man nicht nur die süße, sondern auch die saure Note ins Vinaigrette, was das Ergebnis außergewöhnlich und lecker macht. 

Viele kombinieren Feldsalat immer sofort mit Speck. Diesen haben wir heute durch gebackene Steckrüben ersetzt und wir finden es großartig. Nicht nur weil die Steckrüben natürlich viel gesünder sind als Speck, sondern auch, weil wir es immer schön finden, Fleischbeilagen durch vegetarische Alternativen zu ersetzen, ohne dabei auf Qualität zu verzichten. 

Gebackene Steckrüben an Knackigem Feldsalat in fruchtigem Grapefruit Vinaigrette
Personen: 4
Kochzeit
10 min
Gesamtzeit
30 min
Kochzeit
10 min
Gesamtzeit
30 min
Zutaten
  1. 150g Feldsalat
  2. 400g Steckrüben
  3. 1 Grapefruit
  4. 40g Walnüsse
  5. 4 getrocknete Datteln
  6. 1 Zehe Knoblauch
  7. Olivenöl
  8. Himbeeressig
  9. evtl. Honig
  10. Salz
  11. frisch gemahlener Pfeffer
Für die Steckrüben
  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen
  2. Zunächst müssen die Steckrüben geschält werden
  3. Mit einem Sparschäler kann die Steckrübe im Anschluss in ganz feine Scheiben gehobelt werden. Wer es etwas gröber möchte, kann natürlich auch mit einem Messer dünne Scheiben herunter schneiden.
  4. Der Knoblauch wird geschält, in eine Schüssel gepresst und mit ca 3 EL Öl vermischt.
  5. Die Steckrüben in der Marinade wenden, auf ein Backblech mit Backpapier geben und für ca. 10 Minuten in den Backofen schieben. Dabei darauf achten, dass die Steckrüben nicht schwarz werden.
Für das Vinaigrette
  1. Die halbe Grapefruit auspressen und den Saft in eine Schüssel geben.
  2. Die restliche Grapefruit je nach Motivation und Vorlieben filetieren oder mit Haut in Stücke schneien und zum Saft geben.
  3. 3 EL Olivenöl hinzugeben und jenachdem wie sauer die Grapefruit ist noch ein wenig Essig und/oder Honig hinzugeben.
  4. Das Vinaigrette mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Den Feldsalat waschen und zum Vinaigrette in die Schüssel geben.
Anrichten
  1. Den Feldsalat auf Tellern verteilen
  2. Die Walnüsse im Mörser grob zerstoßen oder grob hacken und über den Salat geben
  3. Die Datteln falls nötig entkernen, in feine Steifen schneiden und auf dem Salat verteilen.
  4. Zur Krönung die gebackenen Steckrüben auf dem Salat verteilen oder neben dem Salat auf den Tellern auftürmen
Rock the Taste http://www.rockthetaste.de/

Comments

  1. says

    Hallo Flo,
    sieht sehr lecker aus. Hab gerade erst geschaut, damit ich die Spannung bis zum 17ten halte.

    Danke für’s mitmachen und bis zum 17ten Mai.

    Liebe Grüße
    Anja

  2. says

    Huhu, ich habe auch erst gerade erst geschaut. Sehr lecker! Bacon durch Steckrübe zu ersetzen ist eine gute Idee.. dann hat man auch gleich eine vegetarische Variante 🙂
    Freut mich, dass du mit gemacht hast! Ich hoffe bis zum Frühling 😉

    LG Judy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.