Hausgemachte schwäbische Maultaschen

Schwäbische Maultaschen

Da wir nun seit über 4 Jahren im Schwabenländle wohnen, war es schon längst an der Zeit, endlich mal wieder in den Genuss von selbstgemachten Maultaschen zu kommen. Schließlich sind Maultaschen sozusagen das Nationalgericht der Schwaben. Egal wo man hinkommt, sei es eine kleine Kneipe oder ein Sternerestaurant, überall findet man schwäbische Maultaschen in den verschiedensten Variationen. Daher habe ich dem Flo vor ein paar Jahren einen Maultaschen-Workshop geschenkt.

Herrgottsbscheißerle

Das gute an den Maultaschen ist, dass man sie so ziemlich mit allem füllen kann. Daher waren sie früher übrigens auch ein „Arme-Leute-Essen“, weil man sie mit allen Resten füllen konnte. Der Legende nach, sind sie aus dem Willen der Nonnen entstanden, den Herrn zu täuschen. Da in der Fastenzeit kein Fleisch gegessen werden durfte, wurde das Fleisch mit vielen Kräutern durch den Wolf gedreht, damit lediglich eine grüne Masse sichtbar war, die auch lediglich aus Spinat hätte sein können. Um die Fleischfüllung vollends zu verstecken, wurde sie in Teig eingewickelt. Die Geburtsstunde der  Maultasche oder auch „Herrgottsbscheißerle“ war gekommen. Da ich mich wie gesagt noch nie daran versucht habe, wollte ich erst mal unter Flos Anleitung mit den klassischen Fleisch-Spinat-Maultaschen anfangen, wie ihr sie wahrscheinlich alle kennt. Es geht erstaunlich einfach und schmeckt super lecker. Ein einfacher Nudelteig, wie ihr ihn bereits auf meinem Blog gesehen habt und eine Füllung aus Brät, Hackfleisch, Spinat, Lauch und Kräutern – 5 Minuten in kochendes Wasser und schon sind die sogenannten „Herrgottsbscheißerle“ servierbereit. Guten Appetit 🙂
 
Ein kleiner Tipp: Wenn ihr sehen wollt, was man neben den Maultaschen aus der Brühe oder den Angebratenen sonst noch mit den Teigtaschen machen kann, schaut nächste Woche nochmal vorbei.
 

Rezepte in denen die Maultaschen weiterverarbeitet werden:

 
 
 

Quellen: 

https://de.wikipedia.org/wiki/Maultasche

http://www.diekochfreunde.de/show_hobby.php?id=428&pin=29vNfe744o

Schwäbische Maultaschen

Schwäbische Maultaschen
Ergibt ca. 10-15 Maultaschen
Vorbereitungszeit
1 hr
Kochzeit
10 min
Vorbereitungszeit
1 hr
Kochzeit
10 min
Zutaten
  1. Nudelteig für 2 Personen
  2. 250g Brät
  3. 250g Hackfleisch
  4. 2 Eier
  5. 1 Eigelb
  6. 1 kleine Zwiebel
  7. 1 Stange Lauch
  8. 150g Spinat
  9. 1 Brötchen
  10. Bund Petersilie
  11. Salz
  12. Pfeffer
  13. Paniermehl
Zubereitung
  1. Das Brötchen zerkleinern und mit den Eiern verkneten
  2. Die Zwiebel schälen und fein Hacken
  3. Den Spinat und den Lauch waschen und grob hacken
  4. Die Zwiebeln in etwas Butter glasig Dünsten
  5. Spinat und Lauch hinzugeben und den Spinat zerfallen lassen
  6. Mit Salz und Pfeffer würzen
  7. Während das Gemüse auskühlt, das Hackfleisch, den Brät und das Brötchen mit dem Eie verkneten.
  8. Das Gemüse untermischen und falls nötig mit Paniermehl eindicken
  9. Den Nudelteig aus zweitdünnster Stufe ausrollen und eine lange bahn auf die bemehlte Arbeitsplatte legen.
  10. Längs in die Mitte die Füllung geben und die Maultaschen zu einer langen Wurst zusammenklappen. Dabei die Klebeflächen mit Eigelb einstreichen um besser zu halten.
  11. Mit einem bemehlten Kochlöffel je nach gewünschter Größe die Maultaschen abdrücken.
  12. Die fertigen Maultaschen in heißem Wasser gar ziehen.
  13. Nun können die Maultaschen in Brühe angerichtet werden oder weiterverarbeitet werden.
Notizen
  1. Der Aufwand veranlasst meistens dazu, etwas mehr Maultaschen zu machen, das ist aber überhaupt kein Problem, diese lassen sich wunderbar einfrieren und bei bedarf einfach in heißer brühe auftauen.
Rock the Taste http://www.rockthetaste.de/

Comments

    • Flo says

      Dankeschön! Da werden sie sich freuen! Für die süßen unter uns könnte man sie übrigens auch mit Schoko-Nuss-Füllung machen! Dann aber natürlich nicht in salziger sondern süßer brühe ziehen lassen.
      Liebe Grüße
      Flo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.